Abschlussklasse

Der Übergang von Schule ins Berufs- und Erwachsenleben

Das Prinzip einer Abschlussklasse hat sich nun schon seit einigen Jahren an der PZS bewährt. Das spezielle Konzept bereitet die Schülerinnen und Schüler optimal und individuell auf den Übergang Schule-Beruf vor.

Neben schulisch eng begleiteten Berufspraktika in verschiedenen Arbeitsfeldern lernen die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklasse auch Aufgaben in lebenspraktischen Bereichen wie Hauswirtschaft und Wohnen zu bewältigen.
Schule / Beruf

Allgemeine Prioritäten

  • Erweiterung der persönlichen Selbstständigkeit
  • Soziale Eingliederung in möglichst allen Lebensbereichen
  • Ermöglichung weitgehend eigenverantwortlicher Selbstbestimmung

Arbeitsweise

  • Öffnung von Schule auch intern, offene Lernrahmen und Lernformen
  • Nutzung außerschulischer Lernorte

Inhalte

  • Erweiterung lebenspraktischer Fertigkeiten
  • Kreativitätsangebote
  • Differenzierte Kommunikationsformen

Ziele

  • Berufsorientierung und Berufswahl
  • Vorbereitung auf möglichst selbstbestimmte und selbstständige Wohnsituation

Berufsorientierung & Berufswahl

  • Entwicklung realistischer Berufsperspektiven
  • Emotionale Vorbereitung auf den Wechsel ins Berufsleben
  • Berufspraktika und Betriebserkundungen
  • Besuch und Hospitationen in weiterführenden Einrichtungen
  • Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit

Lernbereich Wohnen

  • Organisation von Wochen-/ Tagesabläufen
  • Selbstversorgung bei täglichen Abläufen (Hygiene, Gesundheitsfürsorge)
  • Freizeitgestaltung, Ausflug- und Reiseplanung
  • Finanzkalkulationen
  • Erkunden der Lebensumwelt; Kennenlernen und Aufsuchen von Einrichtungen, Betrieben und Geschäften

Hauswirtschaft

  • Textilpflege (sortieren, waschen und bügeln)
  • Küchennutzung mit allen anfallenden Koch- und Reinigungsarbeiten

Teich-AG

  • Simulation eines regulären Arbeitstages
© 2020 Paul-Zimmermann-Schule