Geschichte

1969

Klasseneröffnung

Eröffnung einer Klasse für Schüler mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung durch privates Engagement von Eltern und Lehrern (Angliederung an die Westwallschule)

1969

1972

Angliederung einer Klasse

Angliederung einer Klasse für Praktisch Bildbare an die neue Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen

1973

Eröffnung einer eigenständigen Schule

Eröffnung einer eigenständigen Schule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung mit 5 Klassen in einem Privathaus in der Friedrichstraße

1973

1978/79

Umzug

Umzug in den Neubau in der Christian-Paul-Straße. Schulleiter ist Dr. Böhme.

1988

Namensänderung

Die Schule heißt jetzt offiziell „Paul-Zimmermann-Schule“, benannt nach einem ehemaligen Korbacher Bürgermeister.

1988

1992

Ablehnung durch Kultusministerium

Der Antrag der Schule und Eltern die Schule in eine „Integrative Grund- und Sonderschule“ wird vom Kultusministerium abgelehnt

2005

Einreichung von pädagogischen Konzept

Das pädagogische Konzept für eine gebundene Ganztagsschule wird beim Kreis eingereicht

2005

2007

Wechsel des Schulleiters

Nina Jonescu wird neue Schulleiterin der PZS

2007/2008

Konzeptbeginn

Beginn der Umsetzung des Ganztagsschulkonzepts

2007/2008

ab 2009

Verschönerung des Schulgebäudes

Umfassende Umbau-, Renovierungs- und Erweiterungsmaßnahmen des Schulgebäudes: Es entstehen ein neues Lehrerzimmer, neue Pflegeräume, ein Raum der Sinne, ein PC-Raum, ein Blackroom, die Mensa und ein neuer Spielplatz.

Sommer 2018

Gesamtzertifikat "Gesundheitsfördernde Schule"

Verleihung des Gesamtzertifikats „Gesundheitsfördernde Schule“.

Sommer 2018

© 2020 Paul-Zimmermann-Schule